Moderationsausbildung 2017

Das Präsentieren von Ergebnissen und Ideen sowie das Arbeiten mit Gruppen gehört heute mit zu einer der wichtigsten Kompetenzen von Studierenden und Alumnis einer Hochschule.

Durch wenige moderative Techniken und Kniffe lassen sich Präsentationen in Gruppen optimieren und qualitativ höhere Ergebnisse erzielen.

Um das häufig verbreitete Unwohlsein bei Präsentationen vor großen Gruppen – gern auch als Lampenfieber bezeichnet – zu lindern, gibt es einige leicht zu erlernende Methoden.

Der Fokus liegt auf der kompakten Vermittlung von Moderationstechniken. Das Kennenlernen und Ausprobieren von verschiedensten Methoden und die Planung und Umsetzung einer eigenen Moderation stehen dabei im Vordergrund. Durch die Auseinandersetzung mit der Haltung der Moderation und den damit verbundenen Herausforderungen erlangen die Teilnehmenden die Sicherheit, mit jeder Art der Moderation von Gruppen gut zu Recht zu kommen.

Die Moderationsausbildung umfasst sechs Blocktage sowie eine Selbststudienphase. Konkrete Anwendungen und praktische Arbeit haben einen hohen Stellenwert. Nach erfolgreicher Teilnahme wird ein Zertifikat ausgestellt.

Eine Anmeldung sowie die Entrichtung einer Unkostenbeteiligung sind Voraussetzung für die Teilnahme.

  • Modul I: 10./11.06.2017, ca. 9:30 h – 17:00 Uhr
  • Modul II: 17./18.06.2017, ca. 9:30 h – 17:00 Uhr
  • Modul III: 01./02.07.2017, ca. 9:30 h – 17:00 Uhr

Alle Details finden Sie unter den Menüpunkten „MoveForward“ oder direkt hier:

Inhalte
Termine
Preise & Anmeldung
FAQ