Offener Moderationsabend: „Konflike in Gruppenarbeiten“

Wir möchten dich herzlich zu unserem „Offenen Moderationsabend“ zum Thema „Konflikte in Gruppenarbeiten“ einladen.

Die Veranstaltung findet am 6. Oktober 2017 von 18:30 – 20:30 Uhr an der Uni Bielefeld im X-Gebäude statt. Die Teilnahme ist kostenlos und Gäste sind gerne willkommen.

Um besser planen zu können, benötigen wir eine verbindliche Anmeldung. Die Anmeldung ist ab sofort per E-Mail bei anmeldung@move-bielefeld.de möglich.

Hinweis: Die Teilnahmezahl ist auf 16 Personen begrenzt. Anmeldungen werden daher nach der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt.

Zum Inhalt:
Das Moderationsteam Franz Wirtz und Marco Bazalik wird das Thema „Konflikte in Gruppenarbeiten“ aufgreifen und anhand praktischer Fälle aus dem Berufsalltag Interventionsvorschläge für die Moderation vorstellen. Dabei sollen auch einzelne Methoden interaktiv erprobt und reflektiert werden. In der Veranstaltung werden die erfahrenen Trainer zu Beginn einerseits einen themenspezifischen Einstieg ins Thema geben. Es kommen später jedoch auch ganz praktische Moderationsmethoden zum Einsatz, die in klassischen Moderationskontexten eingesetzt werden können. Vorkenntnisse im Bereich der Gruppenarbeit bzw. Moderation sind nicht erforderlich.

PS: Einige Impressionen vom letzten Offenen Moderationsabend im September zum Thema Gruppendynamik findet ihr hier.

Offener Moderationsabend: „Gruppendynamiken in Workshops“

Wir laden alle Interessierten ganz herzlich zum „Offenen Moderationsabend“ am Montag, den 4.09.2017 von 18:30 – 20:30 Uhr ins X-Gebäude der Universität Bielefeld ein. Das Moderationsteam Melanie Flore und Marco Bazalik werden das Thema „Gruppendynamiken in Workshops“ praxisnah und theoretisch fundiert vermitteln.

In der Veranstaltung wird es einerseits einen themenspezifischen praktischen Einstieg ins Thema geben, während in der zweiten Veranstaltungshälfte der Fokus dann mehr auf Theorie, Reflexion und Transfer gelegt wird. In der Veranstaltung kommen dabei auch praktische Moderationsmethoden zum Einsatz, die in klassischen Moderationskontexten eingesetzt werden können.

Vorkenntnisse im Bereich der Gruppenarbeit bzw. Moderation sind nicht erforderlich.

Eine Anmeldung ist ab sofort unter anmeldung@move-bielefeld.de möglich.
Die Teilnahme kostenfrei.

(Hinweis: da die Plätze leider begrenzt sind, berücksichtigen wir die Anmeldungen nach Eingangsreihenfolge.)

Moderationsausbildung 2015 erfolgreich abgeschlossen

Wie in den vergangenen Jahren hat auch dieses Jahr unser Moderationsverein eine Moderationsausbildung durchgeführt. Insgesamt 21 Teilnehmende absolvierten am Wochenende erfolgreich ihre modulare Ausbildung als Moderatoren.

Bild: Teilnehmende mit den Trainern

Die Ausbildung zum Moderator/zur Moderatorin umfasste drei Module an zwei Tagen. Grundlagen einer Moderation, Rhetorik, Körpersprache, Visualisierung und die eigene Vorbereitung einer Moderation waren nur einige Inhalte der Ausbildung.

„Aktuell ist es immer noch so, dass Studierende Moderationsmethoden in ihrer Unilaufbahn nicht erlernen. Den Bedarf merken wir nicht nur in der Ausbildung, sondern genau so auch bei den Anmeldungen. Innerhalb von 1,5 Wochen waren wir komplett ausgebucht“, so der Vorsitzende des Moderationsvereins Senol Keser.

Interessenten für die nächste Moderationsausbildung können sich gerne unverbindlich in die Interessentenliste eintragen.

 

Move unterstützt das EduCamp #ecbi11 in Bielefeld

EduCamp Bielefeld 2011 #ecbi11

Wir freuen uns offizieller Sponsor des Educamp #ecbi11 in Bielefeld zu sein.

In der Zeit vom 18. bis 20. November wird das achte deutschlandweite Educamp (#ecbi11) in den Räumlichkeiten des Oberstufen-Kollegs nahe der Universität Bielefeld stattfinden. Diese kostenlose Veranstaltung wird unter dem Motto „neue Lernkulturen entwickeln und vernetzen“ stehen.

Ein EduCamp ist eine offene und kostenlose Tagung, auf der hauptsächlich Fragen rund um die Formen und Methoden des Lehrens und Lernens behandelt werden. Inhaltlicher Schwerpunkt ist dabei zumeist der Einsatz von Medien im Bildungskontext an Schulen und Hochschulen sowie im Unternehmensumfeld und in Organisationen. Die Besonderheit: Beim Educamp werden Ablauf und Inhalte von den Teilnehmern im Tagungsverlauf selber entwickelt, wobei dieses Prinzip einer sich weitgehend selbstorganisierenden und kostenlosen „Mitmach-Konferenz“ beim EduCamp durch etablierte Konferenzmethoden wie der Podiumsdiskussion und dem Open Space ergänzt werden.

Ziel des Educamps ist es, im Bildungsbereich tätige Menschen zusammenzubringen, die sich aktiv und kritisch mit innovativen Formen, Formaten, Technologien, Strategien und Aspekten des Lernens auseinandersetzen. Das Educamp bietet den Raum sich über die Zukunft dieser Themen austauschen zu können – und das Ganze unabhängig von Hierarchien und Status des Einzelnen.

Detaillierte Informationen rund um Ablauf und Anmeldung finden Sie auf der [Homepage] des EduCamps.